Deutsch · English

 

Crowdsourcing Code of Conduct - Ombudsstelle

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie auf einer digitalen Plattform ungerecht behandelt werden, können Sie sich an die Ombudsstelle wenden. Die Ombudsstelle versteht sich als Vermittlerin zwischen Plattformen und Crowdworkern. Sie sucht nach einvernehmlichen und fairen Lösungen.

Damit Sie sich an die Ombudsstelle wenden können, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  1. Die Plattform, auf der Sie arbeiten, hat den „Code of Conduct“ unterschrieben.
  2. Sie haben eine konkrete Beschwerde, in der es um Geld oder um die Abläufe auf der Plattform geht.
  3. Sie haben bereits versucht, diese Frage direkt mit der Plattform zu klären; das hat aber nicht zu einer Lösung geführt.

Bitte schildern Sie kurz Ihr Anliegen (ggf. unter Berücksichtigung von Stillschweigeverpflichtungen über Projekdaten). Diese Informationen gehen an das Sekretariat der Ombudsstelle, das bei der IG Metall angesiedelt ist. Ihre Informationen werden dort vertraulich behandelt.

(Die Regeln der Ombudsstelle finden Sie im Wortlaut hier.)

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ich heiße (Vorname und Name) *

E-Mail-Adresse *

Benutzername auf der Plattform (optional)

Telefonnummer *

Um welche Plattform geht es? *

Es gibt eine Streitigkeit... *

Falls es um Geld geht:
Welcher Betrag ist strittig?

Wann ist der Anspruch entstanden?

Gegen wen richtet sich der Anspruch?

Gibt es ein Datum/eine Auftragsnummer zu dem Auftrag? Wenn ja, welche?

Falls es um Abläufe auf der Plattform geht:
Um welche Abläufe geht es?

Falls es um etwas anderes geht:
Was läuft nicht richtig und wie könnte man es besser machen?

In allen Fällen:

Hat es schon einen Klärungsversuch mit der Plattform gegeben? *

Warum konnte mit der Plattform keine Lösung gefunden werden? Bitte schildern Sie kurz den Sachverhalt und den Verlauf. *